Vereine   Politik   Wirtschaft   Geschichte   Geographie   Bilder   Archiv   Gästebuch   Forum   Sitemap 

Wo liegt Daisbach?

Service

Veranstaltungen `18

Unsere Nachbarn
Neidenstein
Eschelbronn
Hoffenheim
Sinsheim
Waibstadt
Zuzenhausen
... Brunnenregion

Links
Daisbacher Chronik
Kindergarten
Grundschule
Realschule Waibstadt
Ev. Kirchengemeinde
FeWo Ursenbacherhof
Ferienhaus
Ferienwohnung
Alexandra-Michaela
Salon-Haarlocke
Wüstenrot
Kino Sinsheim
U&V Duo

 




Impressum

aktualisiert
10. Apr 18

Glasfaser für Daisbach? Wir brauchen es!
Artikel dazu in der Rhein-Neckar-Zeitung (13.04.2018)
Die Diskussion im Dorf geht hin und her. Plakate werben sowohl für Funk als auch für Glasfaser. Braucht der Mensch Glasfaser?

Zumindest sollte jeder die freie Auswahl des Anschlusses haben. Wenn niemand in die leitungsgebundene Infrastruktur investiert, bleibt es bei der beschränkten Auswahl zwischen Funk und Kupferkabel.

Anbieter für schnelles Internet:
Infrastruktur in Daisbach
  • Telegraphie: 1901
  • Strom: 1919
  • Omnibus: 1927
  • Poststelle: 1929
  • Wasser: 1951
  • Kabelfernsehen: 1989
  • DSL über Funk: 2010
  • Glasfaser: 2018?

Gedanken zu Infrastruktur und Internet


Warum gibt es die Ortschaft Daisbach? Weil es in der näheren Umgebung Wasser gab. Genug zum Trinken, nicht so viel, dass man Angst vor Überschwemmungen haben muss. Wasser war also die erste „Infrastruktur“ der jungen Ortschaft. Hinzu kam Wald, und nachdem erste Freiflächen gerodet wurden, auch Ackerland. Ein Verbindungsweg zur nächsten größeren Ansiedlung und fertig war das Dorf.

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts blieb es im Wesentlichen bei der bestehenden Infrastruktur. Natürlich wurden Wege ausgebaut und Quellen gefasst, etwas neuartiges gab es allerdings erst 1901, als eine Telegraphenleitung ins Dorf verlegt wurde. An das Postsystem war man zu dieser Zeit schon durch eine Hilfspoststelle angeschlossen, die erste „eigene“ Poststelle wurde 1929 eröffnet.

Obwohl in Karlsruhe 1901 ein Elektrizitätswerk gebaut wurde, dauerte es bis 1919, ehe der elektrische Strom auch in Daisbach Einzug hielt. Wasser aus der Leitung gab es sogar erst seit 1951. Mit Wasser, Strom, Kindergarten, Schule, Rathaus und Kirche war die öffentliche Infrastruktur zu diesem Zeitpunkt tadellos.

Für Radio und Fernsehen musste keine weitere Infrastruktur für die Ortschaft aufgebaut werden, für den Empfang genügten das Empfangsgerät und eine Antenne. Das änderte sich erst, als mit dem Kabelfernsehen eine Alternative zu den drei öffentlich-rechtlichen Programmen angeboten wurde. Versuche, Daisbach auch ans Kabel-Fernseh-Netz anzuschließen, scheiterten in den 1980ern. Die meisten Daisbacher behelfen sich seitdem mit der eigenen Satellitenschüssel.

Beim Internet sah es zuerst auch nicht allzu schlecht aus. Solange die Übertragung in den 1990ern noch über das herkömmliche Telefonnetz erfolgte, waren Datenübertragungsraten von immerhin 33.6-56 kBit/s mit Analogmodem und 64 kBit/s über ISDN möglich. Natürlich kein Vergleich zu dem, was sich an den Rechenzentren der Universitäten abgespielt hat. Für Privathaushalte damals aber ausreichend. 1996 konnte man damit sogar schon eine Pizza übers Internet bestellen;-)
Anfang der 2000er gab es dann mit DSL den Sprung zu 768 kBit/s. Auf diesem Stand blieb es in Daisbach bis 2006, während sich im Rest der Republik die mögliche Bandbreite auf 50 MBit/s mehr als versechzigfacht hat.
2006 gab es einen ersten Anbieter, der Anschlüsse mit 2560 kBit/s über die Kupferkabel der Telekom angeboten hat ("Q-DSL").
2010 wurde durch Avio DSL von der overturn technologies GmbH erstmals zuverlässig eine Breitbandverbindung mit mehr als 1 MBit/s über eine Richtfunkverbindung angeboten. Der Versorger hat Funktmasten auf der Gemarkung installiert, jeder Empfänger benötigt eine Antenne am Haus. Inzwischen sind dort auch Bandbreiten von 50 MBit/s verfügbar, 100 MBit wurden für Mitte 2018 angekündigt.

Knapp 10 Jahre nach dem Aufbau der Richtfunk-Infrastruktur gibt es ein neues Angebot. Bei ausreichend hoher Beteiligung der Bevölkerung plant die Breitbandversorgung Rhein-Neckar GmbH die Verlegung von Glasfaser in Daisbach. Dadurch besteht für jeden Einwohner die Möglichkeit, eine Internetverbindung entsprechend dem aktuellen Stand der Technik mit Bandbreiten größer als 100 MBit/s zu erhalten. Erstmals seit dem Jahr 2000 wäre Daisbach dann nicht mehr abgehängt, sondern wieder vorne mit dabei.

Quellen/Wissenswertes
  Thomas Huber
Internet-Freunde Daisbach e.V.

 

 

Waibstadt-Daisbach. (aj) Jetzt ist ganz offiziell: Mit einem traditionellen Spatenstich wurde der Startschuss für die Sanierungs-, Um- und Erweiterungsbauarbeiten der Mehrzweckhalle und der Grundschule in Daisbach gegeben, auch wenn eigentlich im Innern der Mehrzweckhalle die ersten Abbruch- und Umbauarbeiten schon vor einigen Tagen begonnen haben.
"Wer einen Hochbau errichten will, der muss erst tief graben", so Bürgermeister Joachim Locher beim Spatenstich im Beisein der geladenen Gäste, Architekten, Baufirma, Ortschafts- und Gemeinderäte. Dabei unterstrich das Stadtoberhaupt, dass es sich um ein gutes Projekt für Daisbach nicht nur für Kinder, Schüler, Vereine, sondern für die gesamte Bevölkerung handelt. Erfreulich sei, dass die mit den Bauarbeiten beauftragte Firma Bauer GmbH aus Sinsheim ihre Zusage eingehalten und pünktlich mit den Arbeiten angefangen habe. Bürgermeister Locher sprach die Hoffnung aus, dass der Kostenvoranschlag für die gesamten Baumaßnahmen ausreicht und keine unvorhergesehenen Maßnahmen und damit zusätzliche, unerwarteten Kosten auf die Stadt zukommen. Schön wäre es auch, wenn der Bauzeitenplan eingehalten werden könne.
"Heute ist ein bedeutender Tag für Daisbach", stellte erfreut Ortsvorsteher Winfried Glasbrenner fest, denn noch nie habe es in der Geschichte des Dorfes eine kommunale Investition in einer solch finanziellen Größenordnung gegeben. Mit der Genehmigung des Sanierungsgebiet "Ortsmitte Daisbach" 2010 habe der Grundstein für eine Realisierung der Sanierung-, Um- und Erweiterungsbau von Schule und Mehrzweckhalle gelegt werden können, denn ohne öffentlicher Sanierungsmittel sowie mit Mitteln aus dem Ausgleichsstock wäre die Maßnahme für die Stadt nur sehr schwierig umzusetzen gewesen, so Glasbrenner. Zunächst habe der Ortschaftsrat dann privaten Sanierungsmaßnahmen Vorrang eingeräumt, was völlig richtig gewesen sei. 2014 habe man sich dann dafür entschieden, die Sanierung des Schulzentrums anzupacken. In Zusammenarbeit mit den nutzenden Vereinen sei die Lösung entstanden, einen neuen Anbau mit Räumen für das Stuhl- und Tische-Lager, neue Räume für die Turngeräte, den TTC, zeitgemäße Umkleide- und Duschräume, Behinderten-WC, neue Sanitäranlage und vieles andere mehr zu errichten. Der Ortsvorsteher erinnerte, dass 1971 die Stadt Waibstadt im Zuge der Eingemeindung von Daisbach den Bühnenanbau für "ihre Braut" Daisbach erstellt habe. Abschließend bedankte sich Winfried Glasbrenner bei allen, die bisher in die Vorbereitungen einbezogen waren wie Bürgermeister Locher, Gemeinde- und Ortschaftsrat, AVR, Fachbüros, Sanierungsberater Roland Hecker, Stadtbauamt, Architekturbüro Frei, Baufirma.
Bild: Mit einem traditionellen Spatenstich wurde der Startschuss für die Sanierungs-, Um- und Erweiterungsbauarbeiten der Mehrzweckhalle und der Grundschule in Daisbach gegeben. Foto: Adam Jäger

 

+++ Nachrichtenarchiv +++
Einkaufen in Daisbach

Infos zum Einkaufen in Daisbach in der Rubrik Wirtschaft.
 
Ehrenabend als neue Rubrik

Ab sofort findet man hier Bilder und Infos von den Ehrenabenden der Stadt Waibstadt.
 
Gesangverein mit neuer Homepage

Der Gesangverein 1881 Daisbach e.V. präsentiert seinen neuen Internetauftritt.
 
Evangelische Kirchengemeinde mit neuem Internetauftritt

Überarbeitete Seiten der evangelischen Kirchengemeinden Waibstadt und Daisbach.
 
Neuer Vorsitzender der INTERNET-Freunde Daisbach

In der Jahreshauptversammlung der IFD wurde am 11.02.2012 Thomas Huber zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.
 
Nach fast 100 Jahren zurückgekehrt - Sensation für Daisbach  (...mehr)
Schnelles DSL
in Daisbach
ab Oktober 2010

Die Fa. Overturn Technologies GmbH wird im September auf der Basis einer Richtfunk-Lösung eine bis zu 12 Mbit/s schnelle DSL Verbindung aufbauen.

Regelmäßig ab Montag den 06.09.2010 hält Herr Rademeier, Vertriebsbeauftragter der Fa. Overturn, eine Sprechstunde von 17-19 Uhr im Rathaus Daisbach ab.

Terminvereinbarungen bitte unter der Telefonnummer 06220-1645 oder unter e.rademeier@googlemail.com.
 

Spende von EUR 360,-- erhalten.
05.07.2010
Für die großzügige Spende in Höhe von EUR 360,-- bedanken wir uns beim Gewinnsparverein Baden e.V. in Karlsruhe sowie bei der Volksbank Neckartal als Übermittlerin recht herzlich. Dadurch war es möglich eine neue Projektionswand für Vorträge und Seminare anzuschaffen. Nochmals vielen Dank.

INTERNET-Freunde D@isbach e.V.
 
Grenzwanderung vom Aug 2009 (...Video)
Alexandra-Michaela -
Sängerin aus Leidenschaft (...mehr)
Bauplätze in Daisbach (...mehr)

Jetzt nochmals zugreifen!!!
Die Original Daisbach-CD





(...mehr)

Wie vor kurzem der Presse zu entnehmen war, besteht unser Evangelische Kirchenchor seit Ende 2003 leider nicht mehr. Der Chor wird in dieser Formation nie mehr live zu sehen und vor allem zu hören sein. Gerade deshalb sollten Sie jetzt die Möglichkeit ergreifen sich eine der letzten CDs Daisbacher Geschichte nochmals zu sichern. 
Zum Preis von nur € 10,-- erhalten Sie die Daisbach-CD mit Liedern des nicht mehr bestehenden Chores sowie weiterer Chöre in digitaler Qualität.  
Bitte bestellen Sie bei den IFD. Per Mail 
- die Lieferung erfolgt dann sofort frei Haus.
Bisherige Aktuelle Nachrichten (...mehr)
 
+++ Infos des Daisbacher Ortschaftsrates +++

 

© IFD